Berlin Jazz Andromeda Orchestra Absiko Lights

Berlin Jazz Andromeda Orchestra Absiko Lights

Auswahl Arthurs Auer Absikolights
Andromeda Orchestra Absiko Lights

Klangworte

Berlin Jazz – Andromeda Orchestra Absiko Lights

I’m not Eddie, I’m a Reader.

Der Inhalt: Jazz. Die Frage: Wo? Der Ansatz: Berlin.

Von Innen nach Außen – sich erst einmal versichern, was vor der eigenen Tür los ist. Und feststellen, es ist viel, sehr viel los. Die Clubs wären erste Anlaufadresse – die beiden Festivals Jazzfest Berlin und XJazz Berlin folgen unmittelbar, allein: es fehlt ein Kompass. Hier nun ein weiterer Versuch, die Namen Berliner Musikerinnen und Musiker sichtbar zu machen, auch, um wenigstens im Ansatz einen Einblick zu gewinnen. Jetzt, wo mit Ausgang der Pandemie das Leben aus dem Netz wieder auf die Straßen kommt, jetzt, wo wo sichtbar wird, wer noch musiziert oder wer Taxi fährt oder Bücher schreibt oder alles gleichzeitig.

Wer nicht am Ball bleibt, kann auf dem Bolzplatz schiedsrichtern.

Es kommt hinzu: Dieser Jazzblog steht quasi am äußeren Rand, nicht aber am Ende der Geschichte, die Message, der Jazz sei tot, ist so alt wie ein Hut, und ist nur noch mit einem Augenzwinkern zu versehen, nur weil Printmedien nicht über den Jazz berichten, heißt es nicht, dass Printmedien nur über das berichten, was ist – nur weil ständig darauf hingewiesen wird, dass es sich um ein Minderheitenspektakel handelt, kann man trotzdem vom Spektakel ausgehen, du hörst und siehst mit Verwunderung, was alles an Resonanz aus London, New York, Montreal oder Brüssel ertönt – und auch aus Berlin

In dieser Abteilung verbleiben wir erstmal lokal.

Auswahl Arthurs Auer Absikolights. – Lukas Akintaya – From Far
Auswahl Arthurs Auer Absikolights. –Andromeda Mega Express Orchestra
Auswahl Arthurs Auer Absikolights. –Martin Auer Quintett – All Blues – live at Jazz Units Berlin 2016
Auswahl Arthurs Auer Absikolights. – Abisko Lights – Souk

Andromeda Orchestra Absiko Lights

„He has performed from coast to coast in the U.S. and in 1991 he relocated to Berlin where he became well known in the city’s music scene.“ (Home | Fuasi Abdul-Khaliq)

If you have to ask what Jazz is, you’ll never know.

Aus den unterschiedlichen Webseiten: „Hat den Deutschen Jazzpreis in der Kategorie Großes Ensemble des Jahres gewonnen“ Andromeda | „In the beginning was the word … and the word was OM!Fuasi Abdul-Khalid. | „Ein TRAINING für größtmögliche musikalische Freiheit, Ekstase und Spiritualität.Max Andrzejewski |  „In the first half year of 2021, I have been very fortunate to work with and write music for a collaboration of the Holon trio and ensemble reflektor.“ Lukas Akintaya | „Slowly back while things are possible, with a solo and duo with pianist Achim Kaufmann in BerlinTom Arthurs | „Egal ob man das Modern Jazz, Mainstream, Contemporary oder Indiejazz nennen will, wichtig ist dem MAQ, den Zuhörer emotional zu erreichen.“ Martin Auer Quintett 

Andromeda Mega Express Orchestra die wohl aufregendste Big Band der Stadt – ausgezeichnet mit dem Jazzpreis 2021

Andromeda Mega Express Orchestra
Andromeda Mega Express Orchestra - Vula 2017, Vula (Remix) 2018

Andromeda Mega Express OrchestraWebsite

Andromeda Mega Express OrchestraTake Off 2009, Bum Bum 2012, Live on Planet Earth 2014, Vula 2017, Vula (Remix) 2018

Fuasi Abdul-Khaliq seit 1972 auf den Bühnen der Stadt

Fuasi Abdul-Khaliq
Fuasi Abdul-Khaliq The Abukua 2008

Fuasi Abdul-KhaliqWebsite

Fuasi Abdul-Khaliq – in unterschiedlichen Formationen vom
Horace Tapscott Tribute Ensemble bis The Ebony Big Band, auch im Projekt FuMaTiKeLo
Records: Fuasi & Ensemble En El Central 2000, The Abukua 2008

Max Andrzejewski – geboren 1986, Schlagzeuger, studierte an der Huchschule für Musik Köln und am Jazz Institut Berlin

Max Andrzejewski
Mythos
by Max Andrzejewski

Fuasi Abdul-KhaliqWebsite

Max Andrzejewski – Auswahl seiner Tonträger: Max Andrzejewski’s Hütte und Chor 2014,
Max Andrzejewski’s Hütte and The Homegrown Organic Gospel Choir 2017,
Max Andrzejewskis Hütte Plays the Music of Robert Wyatt 2019,
Expressway Sketches: Surfin’ the Day – Lovin’ the Night 2019,
Mythos 2022

Be it magical moments like camping on the lake in the endless forests of Scandinavia and spending the night in the Egyptian desert or even just a memorable, never-ending bar-talk and a heartfelt evening alone on his balcony on Berlin’s Sonnenallee.“ Abisko Lights

Lukas Akintaya – geboren 1991 in Lüneburg, Schlagzeuger und Komponist, studierte an der Huchschule für Musik Köln und am Jazz Institut Berlin

Lukas Akintaya
Lukas Akintaya - HUES 2021

Lukas AkintayaWebsite

Lukas Akintaya HUES 2021, Holon Trio: Shields Down 2019,
1000 Gram: By All Dreams Necessary 2018, Sophia & Olga: Shells in motion 2017, Holon Trio: HOLON 2016

Tal Arditi – geboren 1998, studierte an der Rimon School of Jazz and Contemprory Music, siedelte in die Schweiz und von da nach Berlin um

Tal Arditi
Tal Arditi - Colors 2020

Tal ArditiWebsite

Tal Arditi Portrait 2018, Colors 2020

Tom Arthurs – geboren 1980 in Northants, promovierte über die Berliner Improvisations-Musikszene, lehrte am Jazz Institut und am Zentrum für Tanz Berlin

Tom Arthurs
Tom Arthurs - Augmented Nature Bern Corona Edition 2020

Tom ArthursWebsite

Tom Arthurs Augmented Nature Bern Corona Edition 2020,
Hangkerum 2019, The Point in Question, Vaucanson’s Muse 2016, A Clear Midnight 2015, Zürich Concert mit Ingrid Laubrock 2014, In Full View mit Julia Hülsmann Quartet 2013

Martin Auer –geboren 1976 in Prien, studierte in Mannheim und Berlin, spielte mit Metheny, Mangelsdorff, Clark Terry, Till Brönner u.a.

Martin Auer
Martin Auer - Hot 5 2021

Martin Auer Website

Martin AuerHot 5 2021, So Far 2018, Our Kind of… 2015,

Abisko Lights –Abisko, ein kleiner Ort in Schweden, so auch die Musik, inspiriert vom Winternordlicht oder melancholisch wie Good Night Berlin

Abisko Lights
Abisko Lights Point of View

Abisko Lights Website

Abisko LightsPoint of View 2019, Abisko Lights 2017

Andromeda Orchestra Absiko Lights Das B-Flat während der Pandemie

Bedenke doch Tellerchen, manches Klavier dient dir als Ablage.

Sommertime and I Feel Like a Motherless Child

German Jazz from Wikipedia | Berlin Jazz Orchestra Wikipedia | Jazz-Institut Berlin JIB | Jazzfest Berlin Wikipedia | Jazz-Makers Berlin Wikipedia | Jazz Collegium Berlin Wikipedia | Berlin Contemporary Jazz Orchestra WIkipedia | Jazz Optimisten Berlin Wikipedia | Jazz Meeting Berlin Wikipedia | Wie viele Worte braucht es denn noch um endlich mal keinen Ton von sich zu geben. | Dies Musikzieren für die Maschinen, damit andere finden, was sie suchen | Ich soll dem noch 13 Worte Bedeutung geben, dann wird endlich losgejazzt. Jetzt.