Sylvain Rifflet – Rebellions  

Sylvain Rifflet Rebellions – „Remember Stan Getz“  

2020 – Jazz Albums Review France

Sylvain Rifflet – tenor saxophone
Jon Irabagon – mezzo-soprano and sopranino saxophone
Sébastien Boisseau – double bass
Jim Black – drums

Eine Cover, eine Aussage: Jazz ist wie ein Megaphon für die meisten brennenden Fragen des Alltags. Hier finden sich gleich zwei Saxophonisten als Megaphonisten, und nimmst du noch Boisseau am Bass und Black am Schlagzeug zusammen, bist du einer Rebellion sehr nah. Das Wort vom Widerstand geht um und steht aber sinnbildlich für eine Diversität der unterschiedlichen Sprachen zu unterschiedlichen Zeiten. Es wird durchaus politisch, wenn „die feurigen Worte“ von André Malraux (französischer Schriftsteller) von Greta Thunberg, Emma Gonzalès, Olympe de Gouges und Paul Robeson in die Waagschale geworfen werden und uns durchschütteln oder unser gleichgültiges Zuhören aufrütteln wie einst John Coltrane, Sun Ra, oder Ornette Coleman.

“Es werden Konventionen durchbrochen”, sagt Sylvain Rifflet, einer der Architekten dieses Rebellion-Projekts. Der großen Wert darauf legt, dass ihm erst im Kopf klar werden muss, was schließlich zur Musik wird. Am Anfang stand das Wort. Mit all seiner besonderen Bedeutung. Dieses Projekt versucht aus der Tradition des American Jazz heraus all die Stimmen, Worte, die Sprache der charismatischen Revolutionäre und Aktivisten zu deuten und in seiner Vielfalt zu zeigen. (Mit Megaphon)

Zitat: „With phrases of the spoken word replacing the sung vocal part. These impressive speeches are catalysts for the compositions not just in terms of content, but also musically: the rhythm section, featuring two key figures of American and French jazz – drummer Jim Black and bass player Sébastien Boisseau, expands the dynamic of the spoken language with their playing, while the two melody instrumentalists take the musicality of the sentences and continue to weave it.

Meanwhile in the music we hear the boiling passion of great predecessors, John Coltrane, Sun Ra, or Ornette Coleman. The result is free jazz, a complex alloy of repetitive and minimal music, which here directly targets the emotional-intellectual channels of the listener.

Frei gesetzt werden Worte, Phrasen, Ambitionen und Gefühle – zusammengeschnürt zu einem expressiven und anspruchsvollen Wechselspiel vier gleichberechtigter Virtuosen.

Sylvain Rifflet Rebellions

Sylvain Rifflet / Jon Irabagon REBELLION(S) – The Adults in the Room (extrait)
Sylvain Rifflet Rebellions
Welcome to the French NIght

Wie immer gilt: Youtube hat eine Permission of Love. Youtube versteht sie so, dass es dir hinterlaufen darf. Deswegen bitte die Nutzungsbedingungen von Youtube beachten.

Referenzen

Website Sylvain Rifflet Wikipedia

Deutschlandfunk : „Rifflet findet die Komplexität in der Einfachheit und baut auf Texturen auf, die sich auch in der elektronischen Musik und in der frühen Minimal Music finden lassen.“

Karl Lippegaus: Portrait (Podcast)

Label : bmcrecords.hu

Sylvain Rifflet Rebellions

Gerne verlinke ich auch auf meine Berlin Abteilung A-Z. Eine alphabetische Aufstellung vieler Musikerinnen und Musiker aus Berlin. Sicher nicht vollständig, ein Anfang aber ist gemacht.

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner