Allan Praskin – Spontanuity

Allan Praskin – Spontanuity

Allan Praskin – Spontanuity

Allan Praskin – Spontanuity

29.06.2024 Helmholtzplatz
Raumerweiterungshalle/Geyersbach
Allan Praskin – saxophone
Ulli Bartel – violin
Lars Gühlke – bass
Jan Leipnitz – drums

unitrecords.com/artists/allan-praskin-quintett

Der 1948 in Los Angeles geborene Altsaxofonist Allan Praskin ist seit Jahrzehnten eine fixe Größe der europäischen Jazzszene. Seine Diskografie ist zwar relativ überschaubar, aber mit Auftritten (zu Beginn u.a. mit Gunter Hampel oder Embryo) und als Mentor für jüngere Talente wie Ruth Schepers oder Silke Eberhard hat er sich einen guten Ruf erarbeitet.
Bis 2014 war er Lehrer an der Anton-Bruckner-Privatuniversität (früher Konservatorium) Linz.

Allan Praskin – Spontanuity
Spontanuity by Allan Praskin Quintet
Allan Praskin – Alto sax
Ulli Bartel – Violin
Wolfgang Köhler – Piano
Jan Leipnitz – Double bass
Lars Gühlcke – Drums