Johannes Barthelmes

Johannes Barthelmes Quartett

Johannes Barthelmes Quartett

Johannes Barthelmes Quartett

23.02.2024 Kunstfabrik Schlot

Johannes Barthelmes – saxophone
Davide Incorvaia – piano
Ben Lehmann – bass
Jan Leipnitz – drums

johannes-barthelmes.net

pasión o muerte
Jo Barthelmes Hipnosis

pasión o muerte
Jo Barthelmes Hipnosis
Double Take
Davide Incorvaia, Johannes Barthelmes, Dima Bondarev
Double Take
Davide Incorvaia, Johannes Barthelmes, Dima Bondarev
Stories by Two Narrators
Davide Incorvaia, Johannes Barthelmes
Stories by Two Narrators
Davide Incorvaia, Johannes Barthelmes

Musik und Fotografie – zwei verschiedene Reisen zum gleichen Ziel

Zwanzig Jahre war Jo Barthelmes unterwegs – nicht mehr sichtbar – nicht hörbar – lebte in Kuba, lebte in der Abstinenz von der Musik, ohne Saxophon, ohne Instrument, war Fotograf und betrat erst vor zwei Jahren wieder die offiziellen Bühnen mit energetischer Höchstleistung, nachzuhören auf dem von der Kritik als “furioses Poweralbum” bezeichnete pasión o muerte von 2021 mit Davide Incorvaia (Piano), Carmelo Leotta (Bass) und Paolo Eleodori (Schlagzeug).

Heute erleben wir ihn im Quartett mit Davide Incorvaia – piano, Ben Lehmann – bass und Jan Leipnitz – drums und wer will im Duo mit Davide Incorvaia auf Storeis by Two Narrators.

Da hast du, was du brauchst: ein schönes Bild, gute Musik und viele Erzählungen.
Mit anderen Worte: viel zu sehen, viel zu hören und viel zu lesen.
Auf der Website heißt es entsprechend:

Sie musizieren in der Tradition von Archie Shepp, John Coltrane und Pharoah Sanders. Modale bis freie, aber auch harmonisch und rhythmisch gebundene bis balladeske Musik. Zeitlos. Immer tief empfunden und voller Passion. In der Hauptsache Eigenkompositionen. Sie sind – wie Johannes Barthelmes gern süffisant lächelnd betont – keine Musikanten sondern Musiker. Künstler mit dem hohen Anspruch ihre ganz persönliche Auffassung vom Improvisieren zu verwirklichen. Nicht den Klischees des Mainstream zu entsprechen. Ohne Scheu in die Tiefe zu hören, in die Tiefe zu gehen. Leise und exstatisch.

Jazzmusiker Johannes Barthelmes: „Ich versuche, das Leben zu verstehen“ [SZ]

06.01.2024 B-Flat

Johannes Barthelmes – saxophone
Davide Incorvaia – piano
Ben Lehmann – bass
Jan Leipnitz – drums