Jazzfest in Berlin 2021 – schmissig elegantes Zeug

Jazzfest in Berlin 2021 – schmissig elegantes Zeug – in der TAZ – von Dietrich Diederichsen am 9.11.2021

Da gibt es ein gelungenes Jazzfest in Berlin – und vergeblich suchst du nach Artikeln, die darüber berichten, umso erstaunlicher, dass ausgerechnet Dietrich Diederichsen in der Taz für seine Verhältnisse überschwänglich zu berichten weiß

Jazzfest in Berlin 2021 – schmissig elegantes Zeug – Mariá Portugal ist zur Hälfte durch mit ihrem Set beim Berliner Jazzfest am Samstag, es ist die Live-Premiere ihres Albums „Erosão Viva“. Die brasilianische Schlagzeugerin hat während einer wegen Covid verlängerten Residence in Deutschland hier eine Band zusammengestellt, und jetzt, wo sie in dem langen, gesungenen Teil ins Deutsche schaltet und so etwas singt wie „Es lohnt sich nicht aufzustehen“, bin ich restlos überzeugt. weiterlesen … Dietrich Diederichsen (aut)

Aufzeichnungen findest du noch bis April 2022 auf Arte Tv

– mit Koma Saxo : Otis Sandsjö (sax), Jonas Kullhammar (sax), Mikko Innanen (sax), Peter Eldh (b), Christian Lillinger (dr) – Ein Feuerwerk und Donnerwetter, oder wie Dietrichsen sagt: ein undekadenter Kampf der skandinavischen Hörner gegen Eldhs Bass-Verteidigung und den vielarmigen Torhüter Christian Lillinger am Schlagzeug.

Außerdem:

BR Klassik: Roland Spiegel: Jazz ist, wenn das unerwartete erklingt | Tagesspiegel: „Anrufung des Himmels aus der Unterwelt“|

Jazzfest in Berlin 2021

Gerne verlinke ich auch auf meine Berlin Abteilung A-Z.

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner