Giovanni Weiss im A-Trane

Giovanni Weiss im A-Trane

Giovanni Weiss im A-Trane

Giovanni Weiss im A-Trane

04.01.24 – Giovanni Weiss «New Year Concert Tag1» | 05.01.24 – Giovanni Weiss «New Year Concert Tag2» | 06.01.24 – Giovanni Weiss «New Year Concert Tag2» |

04.|05.|06.01.2024 A-Trane

Giovanni Weiss – Guitar
Jermaine Landsberger – Piano
Tobias Backhaus – Drums
Giorgi Kiknadze – Bass
Jan Kaiser – Trumpet
Bill Petry – Trumpet
giovanniweiss.com | jermainlandsberger.com | Tobias Backhaus Wiki |

Giovanni Weiss, 1980 in Hamburg geboren, spielt seit seinem vierten Lebensjahr Gitarre.

Aufgewachsen in Hamburg-Wilhelmsburg lebt er dort bis heute als Teil der Sinti-Großfamilie Weiss, die über 600 Mitglieder zählt. Seit seinem Studium an der Hamburger Hochschule für Musik und Theater spielt Giovanni mit seinem Bruder Jeffrey Weiss und seinem Cousin Robert Weiss im Trio. 2010 ging daraus die Formation Django Deluxe hervor, die sich vor allem der Musik des großen Django Reinhardt verpflichtet fühlt.

Bereits für das Django Deluxe-Debütalbum „Wilhelmsburg“ erhielt Giovanni 2013 einen ECHO Jazz in der Kategorie „Instrumentalist des Jahres Gitarre National“.

2015 nahm Giovanni mit Django Deluxe das zweite Album „Driving“ gemeinsam mit der NDR Bigband auf. Mit dieser Zusammenarbeit erfüllte sich Giovanni einen Lebenstraum und gewann ein Jahr später erneut einen ECHO Jazz, wieder als bester Gitarrist National.

Damit ist Giovanni Weiss neben Pat Metheny der einzige Gitarrist mit zwei ECHOs.

Driving
Django Deluxe, NDR Bigband
Driving
Django Deluxe, NDR Bigband

Jermaine Landsberger, 1973 in Süddeutschland geboren, stammt aus einer sehr musikverbundenen Sinti-Familie und wuchs mit der Musik des legendären Django Reinhardt auf. Doch anders als Reinhardt entschied sich Landsberger bei der Wahl seines Instruments für das Piano. Er spielte zunächst in verschiedenen Gypsy-Ensembles, interessierte sich aber schon nach kurzer Zeit zunehmend für den amerikanischen Jazz.
1996 gründete er sein Klavier Trio, mit dem er 1997 sein erstes Album einspielte . Kurze Zeit später folgte das mit Bireli Lagrene aufgenommene Album „Gipsy Feeling“, im Jahr 2002 dann ein Album als Sideman der Formation „Gypsy Journey“ des schottischen Gitarristen Martin Taylor, mit dem er in den folgenden Jahren in England, Scottland, Irland, Spanien und Deutschland zahlreiche Konzerte gab.
Neben dem Klavier beherrscht Landsberger auch die Hammond B3-Orgel virtuos. So gründete er 2006 das Trio „Hammond Eggs“.

Tobias Backhaus arbeitete mit Torsten de Winkel, Till Brönner, Tony Lakatos, Carlos Bica, Gwilym Simcock, Jiggs Whigham, Torsten Goods, Bob Degen, Peter Weniger, Frank Chastenier oder Ack van Rooyen. Mit Edward Maclean, Christian Kögel, Matti Klein und Sebastian Borkowski legte er das Album Me & You (2017) vor. Aufnahmen entstanden mit Rolf Zielke, der Klaus Lenz Big Band, dem Berlin Jazz Orchestra, Cyminology, European Movement Jazz Orchestra, Bastian Stein, Andi Kissenbeck’s Club Boogaloo, Transit Room, Wanja SlavinsLotus Eaters, Luc Tonnerre, Nico Lohmann Quintett, Tal Arditi, Christoph Stiefel und Peter Protschka. [entsprechend umfangreich ist seine Discographie

Monsoon Dance (Promotional Version)
Andi Kissenbeck's Club Boogaloo, Torsten Goods, Peter Weniger, Tobias Backhaus
Monsoon Dance (Promotional Version)
Andi Kissenbeck’s Club Boogaloo, Torsten Goods, Peter Weniger, Tobias Backhaus
Wilhelmsburg
Django Deluxe
Wilhelmsburg
Django Deluxe Giovanni Weiss
Gypsy Today
Stochelo Rosenberg, Jermaine Landsberger, Didier Lockwood
Gypsy Today
Stochelo Rosenberg, Jermaine Landsberger, Didier Lockwood

jankaisermusic.com | billpetry.com

Jan Kaiser (geb. 1991 in Berlin) erhielt ersten klassischen Trompetenunterricht bei Gerhard Greif, Solotrompeter der Deutschen Oper Berlin.

Mit 16 Jahren wurde er jüngstes Mitglied des Landesjugendjazzorchesters Brandenburg unter der Leitung von Jiggs Whigham. Von 2010 bis 2015 studierte er Jazztrompete bei Prof. Till Brönner, Prof. Malte Burba und Sebastian Studnitzky an der Hochschule für Musik “Carl” Maria von Weber “Dresden. 2012 wurde Jan Kaiser in das Bundesjugendjazzorchester (“Bujazzo”) aufgenommen und tourte mit diesem Orchester bis nach Westafrika.

Geboren und aufgewachsen als Sohn von Eltern aus der Künstler- und Hausbesetzerszene West-Berlins kam Bill Petry bereits in seiner frühen Kindheit mit der elterlichen Schallplattensammlung in Kontakt, die einen wichtigen Grundstein für sein ästhetisches Empfinden bilden sollte. Schon bald begann er als Autodidakt, die gehörten Melodien am Klavier zu erlernen und komponierte erste Stücke.
Während seiner Schulzeit wurde Till Brönner auf sein Talent aufmerksam und förderte ihn fortlaufend.
Als Komponist schrieb er u.a. Musik für Jette Steckels Inszenierung des Romans Revolutionary Road von Richard Yates am Deutschen Theater Berlin. Als Trompeter gehört Bill Petry bereits heute zu den unverwechselbarsten Vertretern seiner Generation.