Finn Loxbo

Kommun Ephemeralds

Kommun Ephemeralds

Kommun Ephemeralds

01.11.2023 KM28
Finn Loxbo — guitar
Lisa Ullén — piano
Vilhelm Bromander — double bass
Ryan Packard — percussion

Release Date: 20.02.2023

Direction in music by Finn Loxbo.

Recorded 6 May 2022 by Magnus Lindgren at the Royal College of Music, Stockholm. Mixed by Magnus Lindgren.

Mastered by Stephan Mathieu at Schwebung, Bonn.

Photography by Erik Viklund. Design by John Chantler.


Ephemeralds
by Kommun
Ephemeralds
by Kommun

Ephemeralds ist die erste Aufnahme von Finn Loxbos neuem Ensemble Kommun und markiert eine deutliche Entwicklung in der kompositorischen Praxis des Gitarristen. Zusammen mit der Pianistin Lisa Ullén, dem Kontrabassisten Vilhelm Bromander und dem Schlagzeuger Ryan Packard hat Loxbo eine Situation intensiver Konzentration geschaffen, in der sich die individuellen Identitäten in einer kollektiven Klangwelt von entschiedener Klarheit auflösen. Jeder Musiker manipuliert eine Sammlung von genau festgelegten Tonhöhen, während er die gemeinsamen klanglichen Qualitäten der einzelnen Instrumente in unmittelbare Nähe bringt. Einzigartig ist, dass diese Auflösung der Identität nicht durch eine Unschärfe von Dauertönen erfolgt. Die Musik bleibt hart. Eine gemeißelte, schimmernde Schönheit, die jedoch in einer prekären Konstellation von rhythmischer Co-Abhängigkeit hängt. Bei Ephemeralds ruft der Akt des Zuhörens sowohl unsere Erinnerungen hervor als auch verdrängt sie, Phrasen und Kombinationen entgleiten genau an dem Punkt, an dem sie zusammenfließen, und schaffen ein Gefühl der gleichzeitigen Bewegung und des Innehaltens, wo alles in dem Moment geschieht, in dem nichts wirklich geschieht, und nichts in dem Moment geschieht, in dem alles geschieht.

[Text Label Fönstret]

Kommun Ephemeralds – english version

Ephemeralds is the first recording by Finn Loxbo’s new ensemble Kommun and marks a distinct development in the guitarist’s compositional practice. Performing together with pianist Lisa Ullén, kontrabassist Vilhelm Bromander and percussionist Ryan Packard, Loxbo has set up a situation of intense focus, dissolving individual identities into a collective sound world of resolute clarity. Each musician manipulates a collection of tightly stipulated pitch material whilst bringing the shared timbral qualities of each instrument into close proximity. Uniquely, this dissolution of identity happens without relying on a blur of sustained tones. The music remains hard. A chiselled, gleaming beauty, but one hung in a precarious assemblage of rhythmic co-dependence. With Ephemeralds, the act of listening both invokes and displaces our memories, phrases and combinations slip away at the very point they coalesce creating a feeling of simultaneous movement and suspension-in-place where everything happens in the moment of nothing really happening and nothing happens in the moment of everything happening.