Majamisty TriO Wind Rose feat. Aneta George & Ulrich Drechsler

Majamisty TriO Wind Rose – Release date: April 7th 2022.

“Wir kommunizieren weniger durch Worte, mehr durch die Musik”

Nach ihrem Album Organic (Allaboutjazz) aus dem Jahr 2020 präsentieren die serbische Pianistin Maja Alvanovic und ihr Trio ein viertes WerkIm Stil der ersten Veröffentlichungen unternimmt sie mit Wind Rose weiterhin Erkundungen in Stil, Dynamik, Kontemplation und innerer Stimme.Wind Rose liest sich wie eine Fortführung und Weiterentwicklung ihrer ersten drei Alben, diesmal bereichert um die Vokalistin Aneta George aus Mazedonien und dem Klarinettisten Ulrich Drechsler, dersich in Deutchland mit mehr als zehn eigenen Aufnahmen hervorgetan hat.

Die feinsinnigen Kompositionen und lyrischen Melodien von Majamisty folgen den Spuren von Bill Evans bis zum Esbjörn Svensson Trio. Es ensteht ein moderner Sound mit romantischen Anklängen in eher ruhigem Fahrwasser und gut gezeichneter Räumlichkeit und Klangtiefe. Der Klavierstil von Maja Alvanovic wird durch den Bassisten Ervin Malina und dem Schlagzeuger Lav Kovač sehr einprägsam vorangetrieben – fließend, strukturiert und auflockernd. 

Die Klangpalette des Trios wird durch die Gastauftritte der Sängerin Aneta George und des Klarinettisten Ulrich Drechsler facettenreich und harmonisch aufgeweitet.

Mit ihrem ersten Album Mistyland (2011) hatte das Majamisty Trio (Maja Alvanovic Klavier, Ervin Malina Kontrabass, Ištvan Čik Schlagzeug) auf Anhieb die Anerkennung prominenter serbischer Kritiken für sich: unter der damaligen Besetzung war es einer der Headliner des Belgrader Jazzfestivals, ihre Musik wurde von Jazz Times und All About Jazz gelobt, die Veröffentlichung fand ihren Weg bis nach Japan.

Das zweite Album Love ließ nicht lange auf sich warten. Die Erfahrung aus der Arbeit an ihrem Debütalbum floss in das zweite Album mit ein, es entstand eine farbenfrohe und melodische Aufnahme voll klanglicher Tiefe und eigenem Selbstvertrauen.

Für das dritte Album Organic engagierte sie als neues Bandmitglied den Schlagzeuger Lav Kovač und spielte eine weithin beachtete Aufnahme ein, die titelgebend für ihr Gesamtwerk stehen kann: eine organische Einheit, die auch Introspektionen wagt, ohne dabei abzurutschen.

Das gilt auch für Wind Rose: ausgewogene Kompositionen erlauben aufregende und raffinierte Improvisationen und erzeugen dabei wie nebenbei eindrucksvoll impressionistische Bilder; Balsam für diese unsere aufgewühlte Zeit.

Majamisty TriO: WIND ROSE (official video)
Majamisty TriO: WIND ROSE album teezer
majamisty triO wind rose
Majamisty Trio Wind Rose
Majamisty TriO: ECHOES (official video)

Referenzen:

„Die serbische Pianistin Maja Alvanovic ist eine phantasievolle Komponistin und virtuose Interpretin, die in den letzten zehn Jahren eine einzigartig bezaubernde Musik geschaffen hat.“ Allaboutjazz

„Ihr Stil ist kontemplativ, wie man es von einer Bill Evans-Schülerin erwartet, mit Lennie Tristano-Touch, der sich auch in ihrer Liebe zu klischeefreien Soli zeigt.“ Londonjazznews

Maja Alvanovic (p) – Majamisty Website | SOUNDCLOUD

Ervin Malina (b), Lav Kovač (dr), Aneta George (voc), Ulrich Drechsler (cl)

Special Thanx to the Team of Jazzfuel, who brought this wonderful recording to my attention.

English version:

„We communicate less through words, more through music“.

Following her 2020 album Organic (Allaboutjazz), Serbian pianist Maja Alvanovic and her trio present a fourth studio album. In the style of her first releases, she continues to explore style, dynamics, contemplation and inner voice with Wind Rose. Wind Rose reads like a continuation and further development of her first three albums, this time enriched by vocalist Aneta George from Macedonia and clarinetist Ulrich Drechsler, who has distinguished himself in Germany with more than ten recordings of his own.

The subtle compositions and lyrical melodies of Majamisty follow the traces of Bill Evans to the Esbjörn Svensson Trio. The result is a modern sound with romantic touches in rather calm waters and well-drawn spatiality and depth of sound. Alvanovic’s piano style is driven by bassist Ervin Malina and drummer Lav Kovač in a very memorable way – flowing, structured and lightening.

The trio’s sonic palette is expanded in a multi-faceted and harmonious way by the guest appearances of vocalist Aneta George and clarinetist Ulrich Drechsler.

With their first album Mistyland (2011), the Majamisty Trio (Maja Alvanovic piano, Ervin Malina double bass, Ištvan Čik drums) immediately had the recognition of prominent Serbian critics in their favor: under the line-up of that time, it was one of the headliners of the Belgrade Jazz Festival, their music was praised by Jazz Times and All About Jazz, the release found its way to Japan.

The second album Love was not long in coming. The experience gained from working on her debut album was incorporated into the second album, resulting in a colorful and melodic recording full of sonic depth and her own confidence.

For the third album Organic, she engaged drummer Lav Kovač as a new band member and recorded a widely acclaimed recording that can stand titularly for her body of work: an organic unity that also dares to introspect without slipping.

This is also true for Wind Rose: balanced compositions allow for exciting and refined improvisations, creating impressively impressionistic images as if along the way; balm for these troubled times.

Majamisty TriO Wind Rose * Majamisty TriO Wind Rose * Majamisty TriO Wind Rose * Majamisty TriO Wind Rose * Majamisty TriO Wind Rose * Majamisty TriO Wind Rose * Majamisty TriO Wind Rose * Majamisty TriO Wind Rose *

Jazz Reviews 2022

Clemens Verhooven

GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner