Arthur Blythe

Arthur Blythe Lenox Avenue Breakdown

Arthur Blythe Lenox Avenue Breakdown

Arthur Blythe

14.04.1979 | reissued 1998
Lenox Avenue Breakdown

Aus der Reihe Essentielles aus dem Jazz
Laut Penguin “eines der verlorenen Meisterwerke des modernen Jazz”

Hervorzuheben sind James Blood Ulmer an der Gitarre und Bob Stewart an der Tuba.
Die Tuba in den Anfängen des Jazz noch als Rhythmusinstrument in Dixieland und New Orleans Bands in Erscheinung trat, um durch das Kontrabass weitestgehend ersetzt zu werden, bis sie um 1949 unter Miles Davis wieder in Erscheinung tritt, mehr als eine im Hintergrund mitgehende Stimme, denn als rhythmischer Taktgeber. Bill Barber hieß der Tubist unter Miles Davis – es folgten Don Butterfield, Red Callender, Slide Hampton, Laymon Jackson und Ray Draper, die die Tuba auch solistisch ins Rennen schickten.

(Quelle: Forum des Rolling Stone – dort findest du weitere herausragende Tubisten von Howard Johnson bis Michel Godard – und eben auch Bob Stewart)


Bob Stewart ist zu hören mit einem Solo im Titelstück Lenox Avenue Breakdown – abgeholt von James Blood Ulmer an der Gitarre, der, obwohl das Album mit klassisch modernen Jazzlinien eröffnet, mit seinen angerissenen Akkorden eine Vollbremsung hinlegt, damit der Kontrabass sein Solo bekommt – der wieder abgeholt wird von der Tuba. Im weiteren Verlauf des Album werden die traditionellen Linien verlassen und selbst James Blood Ulmer darf in Odessa seine eigenen Spuren hinterlassen.

Arthur Blythe, der von sich sagt:  „I am not just avant-garde. I like to play all types of music as much as I can play, straight-ahead or whatever they call that. I like rhythm and blues. I like music with form, not atonal or aform. I am not only there. Sometimes they put me into a weird bag and want me to be weird, inaccessible. I think I am accessible.“

Das kannst du genauso gut noch einmal selbst nachzeichnen in den Alben Put Sunshine in It von 1985 oder in Basic Blythe von 1987 – Alben, die von der Jazzpolizei nicht durchgelassen werden …

Arthur Blythe Wikipedia * Arthur Blythe Diskographie Wiki

Mitwirkende auf Lenox Avenue Breakdown: Arthur Blythe – alto saxophone, mixing; James Newton – flute; Bob Stewart – tuba; James “Blood” Ulmer – guitar; Cecil McBee – bass; Jack DeJohnette – drums; Guillermo Franco – percussion; Bob Thiele – producer, mixing; Doug Epstein – engineer, mixing; Carl Beatty and Lincoln Clapp – assistant engineers; Vladimir Meller – mastering; Gene Greif – design; Mark Hess – illustration; Jim Houghton – photography; Stanley Crouch – liner notes; Donald Elfman – reissue producer; Nicole Cavalluzzo – reissue design

Special Edition
Jack DeJohnette mit Arthur Blythe 1979

Jack DeJohnette Special Edition mit Arthur Blythe
1979

Revealing
James Blood Ulmer

James Blood Ulmer
Revealing
1977

Gravity
Howard Johnson & Gravity

Howard Johnson & Gravity mit Bob Stewart
1995

Mit an der Tuba in Howard Johnson & Gravity: Tuba: Bob Stewart (1, 4–6), Carl Kleinsteuber (2–4, 7–9), Dave Bargeron 1, 2, 4–9), Earl McIntyre (1, 2, 4–6, 8), Joe Daley (1, 2, 4–8), Marcus Rojas (2, 4, 7, 8), Nedra Johnson (5), Tom Malone (3):

* Alben der Woche * Essential Jazz Albums