Blicher Hemmer Gadd It will be alright

Blicher Hemmer Gadd It will be alright

Blicher Hemmer Gadd It will be alright

Release Date: 01.09.2023
Michael Blicher – Saxophone
Dan Hemmer  – Organ
Steve Gadd  – Drums

„This Made My Day“

blicherhemmergadd.com

Die Entstehung dieses Albums war eine große Herausforderung. Nachdem wir die ersten Tracks live aufgenommen hatten, war es für uns fast drei Jahre lang unmöglich, uns für Aufnahmen zu treffen. Stattdessen trafen wir uns online, um an der Musik zu arbeiten und zu planen, wie wir das Album fertigstellen wollten.

Blicher Hemmer Gadd It will be alright

Will Bernard Beth Custer Sky

Wir beschlossen schließlich, dass „It Will Be Alright“ sowohl einige erstaunliche Live-Tracks enthalten sollte, die die Aufregung und Energie unserer Live-Auftritte in ganz Europa einfangen, als auch zwei spezielle Lockdown-Songs, die in Michaels intimem Garten-Studio in Kopenhagen aufgenommen wurden, kurz nachdem die Welt wieder offen war.
Wir haben unser Herz und unsere Seele in diese Musik gesteckt und hoffen, dass ihr beim Hören genauso viel Spaß habt wie wir bei ihrer Entstehung. Danke, dass ihr uns zuhört und uns über Bandcamp unterstützt.

Herzliche Grüße von Steve, Dan und Michael. [via Bandcamp]

Musik mit Hut, Musik aus Dänemark und: das beste, was dir passieren kann, es hat Beat, es hat Swing, es macht gute Laune und ist dabei nicht trivial – sie sind mir schon 2018 aufgefallen mit Omara, dabei gibt es sie in der Formation seit 2014 – davon zeugt ihr erster Live-Mitschnitt.

Offiziell liest es sich so:

Blicher Hemmer Gadd ist ein Jazztrio, das sich durch die Musik von drei der renommiertesten Musiker auf ihrem Gebiet auszeichnet: dem vierfachen dänischen Grammy-Preisträger Michael Blicher, dem dänischen Hammondorgel-Zauberer Dan Hemmer und dem legendären amerikanischen Schlagzeuger Steve Gadd.

Du liest etwas von der Leichtigkeit, mit der sie zusammenarbeiten, ob im Studio oder auf der Bühne, du liest vom Gespür für den Vibe – es gibt drei hochgelobte Alben, das erste hieß schlicht Blicher Hemmer Gadd, das zweite Album ist das angesprochene Omara, Nummer drei war 2019 und hieß Get that Motor runnin‘ – es kommt nun Nummer vier dazu It will be Alright. Es wird alles [so] gut, wie das erste Stück, eingängig, leichtfüßig, wer das nicht mitnimmt, selber schuld – Any Moment Now könnte gut und gerne zwei Tage so vor sich hin grooven.

So einfach kann es gehen, so einfach kann es sein – das musst du trotzdem erst drauf haben, nicht wahr?

Steve Gadd meint dazu, es handele sich bei diesem Sound um „ehrliche Musik“. Darunter verstehen nicht wenige eine Musik aus der verrauchten Spelunke von nebenan, ein wenig Basshammern und irgendeiner ruft ins Mikro: so spielt man nicht, niemand spielt so! Aber ja doch, so spielen sie, ohne große Umwege, es zuckt in den Fingern, es vibriert der Tisch, und doch ist das alles, so leicht es daher kommt, große Kunst. Wie gesagt, das musst du erstmal drauf haben, nicht wahr?

Das kannst du auch nicht nachmachen, ich meine, B3 Organ Musik haben wir wie Volkswagen, aber einen Steve Gadd gibt es nur als Steve Gadd. Das ist der Mann an den Drums von Chick Corea, von Paul Simon, von Steeley Dan, von Eric Clapton, von Chet Baker, nicht wahr? Auch das musst du erstmal drauf haben. Zu lesen ist, dass er sogar mit Dizzy Gillespie zusammen spielte.

Da heißt es: Es ist einfach und doch sehr bemerkenswert, dass ein so erfolgreicher Schlagzeuger wie Gadd immer noch neue Wege finden kann, um Musik zu entfalten und frische Klänge zu schaffen.

Das lässt sich auch über Michael Blicher und Dan Hemmer sagen: Präsenz und Unmittelbarkeit werden zum Leben erweckt, sie schreiben: In ihren Händen klingen diese Instrumente so, als ob die Musik direkt aus dem hölzernen Rohrblatt des Saxophons und den sich drehenden Tonrädern der Orgel entspringt und nicht von den Menschen, die sie eigentlich machen.

Wir haben das gefühlvolle Saxophonspiel von Blicher, dem auch viele der Kompositionen zu verdanken sind, sie sind in sich so stimmig, dass Steve Gadd bei ihrem ersten Treffen 2012 gleich gestand, sie gern zu spielen – Michael Blicher seinerseits stellte Steve Gadd den Hammondorgelspieler Dan Hemmet vor, kurz später tourten sie durch Dänemark, Schweden und Norwegen.

Was Blicher von Reisen durch die USA, Asien und Westafrika und aus dem Zusammenspiel mit der Afrobeat Band The Kutimangoes [Afrotropism 2019 + Afro-Fire 2014] an Einflüssen und Erlebnissen mitbringt, lässt sich im Zusammenspiel mit Dan Hemmer an der Orgel als glückliche Fügung bezeichnen. Dan Hemmer, der auch mit Astro Buddha AgogoBrazilian BootsDreamtonesKenn Lending Blues BandLindberg Hemmer Foundation in Erscheinung tritt, „macht auf seiner Hammond Dinge, die nur wenige andere Organisten erreichen können. (…) Er besitzt die unheimliche Fähigkeit, die Hammond so klingen zu lassen, als ob sie von mehr als einer Person gespielt wird.“

Aus all dem eine Empfehlung abzuleiten, fällt also nicht schwer, Sommermusik ist das, es bedeutet schlichtweg Spaß an der Musik, ein Intensivkurs an Leichtigkeit und Unbeschwertheit, eine Eddie Harris Spielfreude, auch Pee Wee Ellis dürfte es gefallen, hörbar zu jeder Tageszeit, ob beim Zwiebelschneiden oder beim Beantworten unliebsamer Mails – die Antwort lautet immer: it will be alright – alles wird gut. In dem Sinn: besonders Any Moment Now bleibt in der Dauerschleife – wem die 34 Minuten zu schnell vorüber sind: die anderen Aufnahmen stehen ihnen in nichts nach: die Aufnahme Omara hat denn auch 55 Minuten dieser Unbeschwertheit.

Hut ab! Und los. Alles noch einmal von vorn. Großer Applaus. Danke, ja. Weiter so.

Die Tourdaten gibt es auf ihrer Website.

blicherhemmergadd.com

View of Tomorrow
World Citizen Band

Omara – Orig. version + remaster 2018

Blicher Hemmer Gadd It will be alright – english version

Creating this album was an immense challenge. After recording the first tracks live, lock-down hit, and for almost three years, it was impossible for us to get together to record. Instead, we met online to work on the music and plan how to finish the album.
We ultimately decided that „It Will Be Alright“ should include both some amazing live tracks that capture the excitement and energy of our live performances around Europe, as well as two special lockdown-songs recorded in Michael’s intimate garden-studio in Copenhagen just after the world began to reopen.
We poured our hearts and souls into this music and hope that you enjoy listening to it as much as we enjoyed creating it. Thank you for listening and supporting us through bandcamp.
Warm regards from Steve, Dan, and Michael.
[Bandcamp]

Music with a hat, music from Denmark and: the best thing that can happen to you, it has beat, it has swing, it makes you in a good mood and is not trivial at the same time – they already caught my attention in 2018 with Omara, although they have been around in this formation since 2014 – their first live recording bears witness to this.

Officially, it reads like this:

Blicher Hemmer Gadd is a jazz trio featuring the music of three of the most renowned musicians in their field: four-time Danish Grammy Award winner Michael Blicher, Danish Hammond organ wizard Dan Hemmer and legendary American drummer Steve Gadd.

You read something of the ease with which they collaborate, whether in the studio or on stage, you read of the sense of vibe – there have been three highly acclaimed albums, the first was simply called Blicher Hemmer Gadd, the second album is the aforementioned Omara, number three was 2019 and was called Get that Motor runnin‘ – there is now number four coming in addition It will be Alright. It’s all going to be [as] good as the first track, catchy, light-footed, if you don’t take it in, it’s your own fault – Any Moment Now could easily groove along like this for two days.

It can be that simple, it can be that easy – but you still have to know how to do it, don’t you?

Steve Gadd says that this sound is „honest music“. Not a few people understand this to mean music from the smoky bar next door, a little bass hammering and someone shouting into the microphone: you don’t play like that, nobody plays like that! But yes, that’s how they play, without much of a diversion, it twitches in the fingers, the table vibrates, and yet all of this, as light as it comes across, is great art. As I said, you have to be able to do that first, don’t you?

You can’t imitate that either, I mean, B3 Organ music we have like Volkswagen, but a Steve Gadd only exists as Steve Gadd. That’s the man on the drums of Chick Corea, of Paul Simon, of Steeley Dan, of Eric Clapton, of Chet Baker, isn’t it? You have to be able to do that too. You can read that he even played together with Dizzy Gillespie.

It says: It is simple and yet very remarkable that a drummer as successful as Gadd can still find new ways to unfold music and create fresh sounds.

The same can be said about Michael Blicher and Dan Hemmer: presence and immediacy come to life, they write: ‚In their hands, these instruments sound as if the music springs directly from the wooden reed of the saxophone and the spinning tone wheels of the organ, not from the people who actually make them.

We have Blicher’s soulful saxophone playing to thank for many of the compositions, they are so coherent in themselves that Steve Gadd immediately confessed to enjoying playing them when they first met in 2012 – Michael Blicher, for his part, introduced Steve Gadd to Hammond organ player Dan Hemmet, and shortly afterwards they toured Denmark, Sweden and Norway.

What Blicher brings with him in terms of influences and experiences from travelling through the USA, Asia and West Africa and from playing with the Afrobeat band The Kutimangoes [Afrotropism 2019 + Afro-Fire 2014] can be described as a happy coincidence in the interplay with Dan Hemmer on the organ. Dan Hemmer, who also appears with Astro Buddha Agogo, Brazilian Boots, Dreamtones, Kenn Lending Blues Band, Lindberg Hemmer Foundation, „does things on his Hammond that few other organists can achieve. (…) He has an uncanny ability to make the Hammond sound like it’s being played by more than one person.“

It is not difficult to derive a recommendation from all this, this is summer music, it simply means fun with music, an intensive course in lightness and light-heartedness, an Eddie Harris joy of playing, Pee Wee Ellis should also like it, audible at any time of day, whether chopping onions or answering unpleasant emails – the answer is always: it will be alright – everything will be alright. In this sense: especially Any Moment Now remains in the permanent loop – for those who find the 34 minutes too fast: the other recordings are in no way inferior: the Omara recording also has 55 minutes of this light-heartedness.

Hats off! Here we go. Everything from the beginning again. Big round of applause. Thank you, yeah. Keep up the good work.

The tour dates are on her website.

>>> Jazz Albums July >>> * B3 Organ Trio * Jim Alfredson Familiy Business
* Jazz from Denmark Dinesen Christensen Sonne Moonlight Drive