Long ago and far away Jerome Kern

Long ago and far away Jerome Kern

The Great American Songbook Long ago and far away Jerome Kern (1944) Wikipedia (english) | Wikipedia (de)

Jerome Kern Composer – Ira Gershwin Lyrics

Long ago and far away – was eine Ansage, ein Song, der in die Liste der hundert besten Filmsongs aufgenommen wurde, ein Song, an dem sich von John Abercrombie über Paul Bley, Dave Brubeck, Red Garland, Jeff Hamilton, Barney Kessel, Brad Mehldau, Charles Mingus, Oscar Paterson und Toots Thielemanns das ganze Alphabet rauf und runter probierten; dass er beliebt ist vor allem auch im Jazz, längst kein Geheimnis.

Wir sehen: geschrieben für das Film Musical Cover Girl (Es tanz die Göttin) erzielte der Song in den USA im ersten Jahr eine Verkaufszahl von 600.000 Kopien. Ein überaus populärer Song und gleich in einigen Cover-Versionen auf dem Markt: von  Dick Haymes (für Brunswick), Helen Forrest (Decca), Bing Crosby (Decca), Jo StaffordGuy Lombardo (Decca) und Perry Como (Victor) in den US-Hitparaden. Dazu übernahmen ihn Swing-Orchester von Jan Garber, Glenn Miller, Hermann Chittison, Mal Hallett, Artie Shaw, Jimmy Dorsey und Les Browns – in der Folge wurde er gleich ein beliebter Jazzstandard.

Habe mir Verstärkung herangeholt: Hans Jürgen Schaal, Jazzstandards, auf Seite 504 erfahre ich, dass die Songs Long Ago and Far Away (1944) und The Man That Got Away (1954) zum Oscar nominiert wurden aber leer ausgingen:

Ira Gershwin vermutete am Ende, daran sei das Wort „Away“ schuld, das in den Songs vorkommt. Ira Gershwin war zuweilen ein recht melancholischer Mensch.

Hans Jürgen Schaal Jazzstandards S. 504

Vielleicht geben die Standards.com etwas bekannt, in der Tat:

Alec Wilder in American Popular Song sagt: „In diesem Lied wagt es Kern, seinen Hauptgedanken nach nur acht Takten eine kleine Terz höher wieder aufzunehmen. Als das Lied zum ersten Mal gespielt wurde, war ich davon überzeugt, dass dieser Kunstgriff das Publikum überfordern würde, aber dem ist nicht so, denn es handelt sich um einen Standardsong. Es ist eine interessante Neuerung für Kern, dass er alle acht Takte sein zweitaktiges Anfangsthema wiederholt. Ich kenne kein anderes Lied, in dem er dies tut. Es hat zwar eine Strophe, aber es wäre genauso gut gewesen, wenn es keine gehabt hätte.

Standards.com

Wir lesen, dass Ira Gershwin sehr um den Text kämpfte und ihn erst auf letzten Drücker lieferte, da für diesen Text sehr viel Experimentierfreude erforderlich war und ihm aber die sanfte und melodische Linie Schwierigkeiten bereitete, wir schauen Gershwin über die Schulter:

Ein einsilbiger Titel wie ‚Who?‘ oder ‚Soon‘ war auf der ersten Note des Refrains möglich; einer wie ‚Night and Day‘ oder ‚All Alone‘ würde auf die ersten drei Noten passen; und es gab noch andere Möglichkeiten – wie man sieht, wurde das Lied schließlich mit einem fünf Worte langen, siebensilbigen Titel aufgeführt.

Der Verweis auf Standards.com steht – sehr aufschlussreich und mit Episoden angereichert – seht selbst.

Wir haben die Notation vor uns und eine Fülle an Aufnahmen, von Jo Stafford, Rod Stewart, Paul Bley, Paul Kuhn John Abercrombie, Red Garland, Marian McPartland und und und … schwer zu sagen, mit welcher du beginnst. Um die Melodie zu verinnerlichen, empfehlen sich Jo Stafford, Rod Stewart, Frank Sinatra und Paul Kuhn mit Eugen Cicero. Um die Variationsbreite zu erkennen, bist du gut betraten mit John Abercrombie, Paul Bley und Oscar Peterson und und und …

Die Form ist A-B-A-B‘ in F-Dur – zwischen den im Netz umlaufenden Beispielen darfst du noch einmal unterscheiden: Jerome Kern und James Tylor – und auch Bob Dylan machten auf Long Ago and Far Away – die Versionen sind von Kerns long ago und far away allerdings ungefähr so weit entfernt, wie das goldene Ende eines Regenbogens bei James Taylor von but now the clouds have passed von Ian Gershwin, auch das Notenbild bitte –

JEROMOE KERN | IAN GERSHWIN :


Die Lyrics unterliegen dem Urheberrecht, deswegen erscheinen sie hier stark gekürzt – googelt nach Long ago and far away lyrics Ian Gershwin, es erscheint eine Auswahl:

The dream I dreamed was not denied me | Just one look and then I knew | That all I longed for long ago was you | Long ago and far away | I dreamed a dream one day | And now that dream is here beside me

(…) That all I longed for long ago | Was you

123recht.de: Auch die Übersetzung eines urheberrechtlichen Textes ist eine Bearbeitung, die genehmigungspflichtig ist. Wenn Sie also englische Songtexte übersetzen und anschließend veröffentlichen wollen, dann müssen Sie die Rechteinhaber um Erlaubnis bitten. In der Regel ist der Ansprechpartner dann ein deutscher Musikverlag, der die Rechte für Deutschland lizenziert hat. Ich muss euch also die Übersetzung des Textes zu eigenen Zwecken über diverse Übersetzungsmaschinen empfehlen – es lohnt sich!

I Should Care (Sammy Cahn)
Long ago and far away Jerome Kern Ira Gershwin – from Sheet Music Direct
Long ago and far away Jerome Kern Jo Stafford
Long ago and far away Jerome Kern Rod Stewart

JAMES TAYLOR:

cover large file
Long ago and far away Jerome Kern – James Taylor

Die Lyrics von James Taylor sind urheberrechtsgeschützt, deswegen hier nur ein Fragment, um zu zeigen, wie weit sich James Taylor von Ira Gershwin entfernt, google nach James Taylor Long ago far away lyrics, dann hast du ihn auch:


Long ago, a young man sits and plays his waiting game | (…) Where do those golden rainbows end? | Why is this song so sad? |

Anderes Fragment aus Teil 2:

Geschichten, die mein armer Kopf mir erzählt hat, können die Kälte nicht ertragen | Und zwischen dem, was hätte sein können und dem, was geschehen ist | Eine missratene Vermutung, ach, und Glasscherben (…)

Long ago and far away Jerome Kern Chet Baker
Long ago and far away Jerome Kern Art Pepper

BOB DYLAN:


Der Text ist urheberrechtlich geschützt – deswegen hier nur ein Fragment : als Beleg dafür wie weit weg Bib Dylan sich vom Gershwin Text entfernt : und Tipp : google nach Bob Dylan Long ago far away lyrics – dann hast du ihn auch:

A man, he did it long ago
And they hung him on a cross

Long ago, far away
Those things don’t happen nowadays

Long ago and far away Jerome Kern Brad Mehldau
Long ago and far away Jerome Kern Marian MxPartland

123recht.de: Auch die Übersetzung eines urheberrechtlichen Textes ist eine Bearbeitung, die genehmigungspflichtig ist. Wenn Sie also englische Songtexte übersetzen und anschließend veröffentlichen wollen, dann müssen Sie die Rechteinhaber um Erlaubnis bitten. In der Regel ist der Ansprechpartner dann ein deutscher Musikverlag, der die Rechte für Deutschland lizenziert hat. Ich muss euch also die Übersetzung des Textes zu eigenen Zwecken über diverse Übersetzungsmaschinen empfehlen – es lohnt sich!

So far so long – noch Zweifel?

Long ago and far away Jerome Kern Erroll Garner
Jerome Kern Leif Shires – Long Ago and Far Away [Official Studio Performance]

Long ago and far away Jerome Kern Ira Gershwin

John Abercrombie | Tom Rainey Obbligato | Jim Snidero

Weitere Beispiele bitte dieser Liste auf Wikipedia entnehmen. Außerdem Bud Shank (Bud Shank plays Tenor 1960), Lang ist es her und weit zurückGlenn Miller’s Army Air Force Orchestra 1944 der Text auf deutsch, so weit ich ihn verstehen konnte : Traum gleich Tram:

Lang ist es her und weit zurück, da träumte ich vom Glück, und nun wird dieser Traum zur Wahrheit, träume ich zurück die Lebenszeit, was Wunder dann geschah, und du warst da, und mir war so kalt und heiß, seither mein Herz ist weiß, in mir ist Jubeln nun und Klarheit, nur dein Blick ich wusste nur, was ich ersehnte, warst nur du nur du

Long ago and far away Jerome Kern Glenn Miller Army Airforce Orchestra 1944
tactics1

John AbercrombieTactics 1997 | Long ago and far away Jerome Kern

Tom Rainey Untucked in Hannover

Tom Rainey Obbligato, Ingrid Laubrock, Ralph Alessi, Jacob Sachs, Drew Gress, Tom Rainey Untucked in Hannover 2021 – Long ago and far away Jerome Kern

jorn oien trio

Jim Snidero Standards + Plus 1997 Long ago and far away Jerome Kern

Ted Green solo guitar

Elin Ødegaard I will wait for You 2000 Long ago and far away Jerome Kern

Ted Green solo guitar

Sonny Rollins The Standard Sonny Rollins & Co 1965 Long ago and far away Jerome Kern

long ago far away tidal playlist
long ago and far away Jerome Kern Ira Gershwin TIDAL Playlist

Long ago and far away Jerome Kern Ira Gershwin

Jerome Kern Long ago and far away
Long ago and far away Jerome Kern Ira Gershwin

English Version

Long ago and far away – what an announcement, a song that was included in the list of the hundred best film songs, a song on which from John Abercrombie to Paul Bley, Dave Brubeck, Red Garland, Jeff Hamilton, Barney Kessel, Brad Mehldau, Charles Mingus, Oscar Paterson and Toots Thielemanns the whole alphabet tried up and down; that it is popular especially in jazz, no secret for a long time.

We see: written for the movie musical Cover Girl (Es tanz die Göttin), the song achieved sales of 600,000 copies in the USA in its first year. An extremely popular song, it was immediately released in several cover versions: by Dick Haymes (for Brunswick), Helen Forrest (Decca), Bing Crosby (Decca), Jo Stafford, Guy Lombardo (Decca) and Perry Como (Victor) on the US charts. In addition, swing orchestras of Jan Garber, Glenn Miller, Hermann Chittison, Mal Hallett, Artie Shaw, Jimmy Dorsey and Les Browns adopted it – as a result, it immediately became a popular jazz standard.

Got reinforcements: Hans Jürgen Schaal, Jazzstandards, on page 504 I learn that the songs Long Ago and Far Away (1944) and The Man That Got Away (1954) were nominated for an Oscar but came up empty:

Ira Gershwin suspected at the end that the word „Away“, which occurs in the songs, was to blame. Ira Gershwin was at times a rather melancholy person.

Hans Jürgen Schaal Jazz Standards p. 504
Perhaps the Standards.com will announce something, indeed:

Alec Wilder in American Popular Song says: „In this song Kern dares to resume his main idea a minor third higher after only eight measures. When the song was first played, I was convinced that this feat would overwhelm the audience, but this is not so, for it is a standard song. It is an interesting innovation for Kern to repeat his two-bar opening theme every eight bars. I know of no other song in which he does this. It does have a verse, but it would have been just as good if it had none.

Standards.com
We read that Ira Gershwin struggled a lot to get the lyrics and only delivered them at the last minute, as a lot of experimentation was required for these lyrics, but the soft and melodic line caused him difficulties, we look over Gershwin’s shoulder:

A one-syllable title like ‚Who?“ or „Soon“ was possible on the first note of the chorus; one like „Night and Day“ or „All Alone“ would fit on the first three notes; and there were other possibilities – as you can see, the song was eventually performed with a five-word, seven-syllable title.

The reference to Standards.com stands – very revealing and enriched with episodes – see for yourself.

We have the notation in front of us and a plethora of recordings, from Jo Stafford, Rod Stewart, Paul Bley, Paul Kuhn John Abercrombie, Red Garland, Marian McPartland and and … hard to say which one you start with. To internalize the melody, Jo Stafford, Rod Stewart, Frank Sinatra and Paul Kuhn with Eugen Cicero are recommended. To recognize the range of variations, you are well betraten with John Abercrombie, Paul Bley and Oscar Peterson and and …

The form is A-B-A-B‘ in F major – between the examples circulating in the net you may distinguish again: Jerome Kern and James Tylor – and also Bob Dylan made on Long Ago and Far Away – the versions are about as far away from Kern’s long ago and far away, however, as the golden end of a rainbow in James Taylor is from but now the clouds have passed by Ian Gershwin, also the notation please -.