SCHUBERT UCHIHASHI KUGEL

SCHUBERT UCHIHASHI KUGEL – Black Holes are Hard to Find

SCHUBERT UCHIHASHI KUGEL – Black Holes are Hard to Find

Frank Paul Schubert (sax), Kazuhisa Uchihashi (g), Klaus Kugel (dr) Release December 2022

SCHUBERT UCHIHASHI KUGEL

Die japanisch-deutsche Zusammensetzung des Trios und ihre breit gefächerte musikalische Erfahrung als Komponisten, Interpreten, Dirigenten, Instrumentalisten und technologische Innovatoren führt zu erstaunlich kraftvollen und kaleidoskopischen gemeinsamen Kreationen.

Text: SCHUBERT UCHIHASHI KUGEL

SCHUBERT UCHIHASHI KUGEL

Nehmen wir den Titel wörtlich: Black Holes Are Hard to find – Schwarze Löcher sind schwer zu finden: Schwarze Löcher: da geht es um Gravitation, um das Verschwinden von Materie und Licht. Raum und Zeit lösen sich auf, Schwarze Löcher lassen sich kaum beobachten, nicht ausfindig machen, strenggenommen: sie finden alles außerhalb ihres Schwarzseins, ihres Nichts, ihrer Eigenschaftslosigkeit und saugen es auf –

Nehmen wir den Titel wörtlich, so verschwinden wir selbst im schwarzen Loch – ein Paradox, näher dich nicht dem, was dich erübrigt und doch ist die Faszination für dies Jenseits eine unüberwindbare Stärke dessen – oder ist das nur Theorie? Welch universales Missverständnis, dass vom ich-zentrischen Blick des Menschen ausgeht auf etwas, was unbekannt ist.

Wag dich also nicht zu weit hinaus? Im übertragenen Sinn: Frank Paul Schubert bewegt sich, Aussage der Website von SCHUBERT UCHIHASHI KUGEL: in den extremeren Gefilden des Freejazz – auf der Website heißt es auch: er hält seine potenziellen Free-Jazz-Exzesse unter Kontrolle und entwickelt vielmehr seine mikrotonalen und mehrstimmigen Fähigkeiten – dabei bewahrt er den Schubert-Sound und seine Identität.

Sound des Daxophons

SCHUBERT UCHIHASHI KUGEL

Wenn Sie auf das Tape klicken, stimmen sie den Nutzungsbedingungen von You Tube zu
Daxophone: Hans Reichel – Bubu And His Friends

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Bandcamp zu laden.

Inhalt laden

Von Kazuhisa Uchihashi, auf dieser Aufnahme ausschließlich mit der Gitarre aktiv, erfahren wir, dass er auch Daxophon spielt: eine Entwicklung von Hans Reichel – es handelt sich dabei um ein Holzbrettchen, dass mithilfe eines Bass- oder Cello-Bogens und eines Klötzchens zum Klingen gebracht wird: Demo-Tape Youtube. Oder auch direkt auf der Website von Kazuhisa Uchihaschi.

Der eigentümliche Klang des Daxophons scheint nun gitarrenadaptiert auf Internal Structure durchzuschimmern, die Soundcollage allein auf der Gitarre ist ein Vielstimmenkonzert – zurück zum Schwarzen Loch: was wir hier hören, ist alles andere als vom Nichts aufgesaugt zu werden, mehr ein Zustand davor, ein letztes Aufbäumen, ein kraftvolles und letztlich verzweifeltes Bemühen, oder ist auch das Spekulation?

Klaus Kugel am Schlagzeug – kein Unbekannter – allein hier (Kugel Website) gibt es eine Auswahl an über 60 Aufnahmen – auch in dieser Aufnahme, kurz vor dem so schwer zu findenden Schwarzen Loch, dreht er am Klang- Raum- und Feldteppich, gibt jeder Wendung eine Richtung, wartet, setzt an, erklingt, sägt, schweigt, spricht, akzentuiert, treibt, und füllt aus – am besten zu hören in Additional Rendevouz.

Gehst du nun vor einem Schwarzen Loch davon aus, dass Schwarze Löcher aus sich selbst heraus alles mitnehmen, was ihnen zu nahe kommt – da wir nicht wissen, ob das Theorie, Experiment (des Universums an sich) oder Spekulation (über das Universum) ist – es trotzdem Mythen, Legenden und Erzählungen um dieses menschlich so besehene Nichts gibt, braucht es weitere Erzählungen, Darstellungen und in diesem Fall Innenohrwahrnehmungen dieses Mysteriums, dieses Weltraumparadoxons – warum erst etwas entsteht, wenn es vergeht – ja, da braucht es einiges an Phantasie und Kreation, dem zu widerstehen. Es ist so Hard das Schwarze Loch zu finden.

Umgedeutet hieße es. Es ist noch schwerer, dem zu entsprechen oder zu folgen, offenbar aber gibt es Möglichkeiten, ihm zu antworten.

Supersonic Interaction gibt eine dieser Möglichkeiten mit: interaktiv, gestikulierend, leise, laut, atmosphärisch dicht … by the way – wer mit Freejazz nicht zurechtkommt – klar, so mal eben nebenbei lässt sich das nicht mitnehmen: aber wer sich darauf einlässt – ist ziemlich hin und weg – so, als näherte sich nicht ein schwarzes Loch, sondern eröffne sich das größtmögliche Repertoire menschlicher wie saxophoner wie gitarrengesteuerter und schlagzeugtechnischer Fähigkeit – eine faszinierende Reise am Vakuum oder einem bedrohlichen Nichts vorbei.

Frank Paul Schubert (sax), Kazuhisa Uchihashi (g), Klaus Kugel (dr) Release December 2022

Mattson 2 Paradise 2019

Frank Paul Schubert
feat. Paul Rogers 2018

Mattson 2 Al Love Supreme 2018

Kazuhisa Uchihashi
feat. Hans Reichel 2021

Mattson 2 Feeling Hands 2011

Klaus Kugel
feat. Sabir Mateen 2020

English Version

Let’s take the title literally: Black Holes Are Hard to Find: Black holes: they are about gravity, about the disappearance of matter and light. Space and time dissolve, black holes are hard to observe, hard to find, strictly speaking: they find everything outside their blackness, their nothingness, their featurelessness and suck it up -.

If we take the title literally, we ourselves disappear in the black hole – a paradox, don’t get closer to that which makes you redundant and yet the fascination for this beyond is an insurmountable strength of it – or is that only theory? What universal misunderstanding that starts from the ego-centric view of man on something that is unknown.

So don’t venture too far out? In the figurative sense: Frank Paul Schubert essentially contributes to the group compositions through the control of its potential free-jazz excesses, and, rather, the development of its microtonal and multi-phonic capabilities – retaining the Schubert sound and identity in the processin.

From Kazuhisa Uchihashi, on this recording exclusively active with the guitar, we learn that he also plays the daxophone: a development of Hans Reichel – it is a small wooden board that is made to sound with the help of a bass or cello bow and a block: Demo tape Youtube. Or directly on the website of Kazuhisa Uchihaschi.

The peculiar sound of the daxophone now seems to shine through on Internal Structure adapted to the guitar, the sound collage on the guitar alone is a concert of many voices – back to the black hole: what we hear here is anything but being sucked up by nothingness, more a state before that, a last rebellion, a powerful and ultimately desperate effort, or is that also speculation?

Klaus Kugel on drums – no stranger – here alone (Kugel website) there is a selection of over 60 recordings – also in this recording, shortly before the so hard to find black hole, he turns on the sound-space and field carpet, gives every turn a direction, waits, starts, sounds, saws, is silent, speaks, accentuates, drives, and fills out – best heard in Additional Rendevouz.

Do you now assume, in front of a black hole, that black holes take away from themselves everything that comes too close to them – since we do not know whether this is theory, experiment (of the universe itself) or speculation (about the universe) – it nevertheless myths, legends and narrations around this humanly so seen nothing, it needs further narrations, representations and in this case inner ear perceptions of this mystery, this space paradox – why only something comes into being when it passes away – yes, it needs some imagination and creation to resist this. It is so hard to find the black hole. Reinterpreted it would mean.

It is even harder to correspond to it or to follow it, but apparently there are ways to answer it.

Supersonic Interaction gives one of these possibilities: interactive, gesticulating, quiet, loud, atmospherically dense … by the way – if you don’t get along with Freejazz – sure, it’s not something you can take along by the way: but if you get into it – you’re pretty blown away – as if not a black hole is approaching, but the largest possible repertoire of human as well as saxophone as guitar controlled and percussion technical ability is opening up – a fascinating journey past a vacuum or a threatening nothingness

Reviews : verhoovensjazzmotivation

SCHUBERT UCHIHASHI KUGEL * SCHUBERT UCHIHASHI KUGEL * SCHUBERT UCHIHASHI KUGEL – additional rendezvous ft kazuhisa uchihashi – rendezvous ft kazuhisa uchihashi klaus – kazuhisa uchihashi klaus kugel frank