Sungjae Son Near East Quartet

Sungjae Son Near East Quartet;

Sungjae Son (sax), Bass Clarinet, Suwuk Chung (g), Yulhee Kim (voc), Soojin Suh (dr) Release 31.08.2018 – Dieser Artikel wurde bereits 2018 unter verhoovensjazz.com* publiziert –

Sungjae Son Near East Quartet
Sungjae Son Near East Quartet Sungjae Son Near East Quartet Sungjae Son Near East Quartet

Es beginnt mit einem Wirbel, progressiv, verzerrte Gitarrenklänge, Saxophon im Nachhall, dem Trommelwirbel, und wird gleich sphärisch oder atmosphärisch – schnell wird deutlich, das hier ist keine Adaption, keine Nachahmung, das ist eine feinsinnige Spurensuche entlang ihrer Tradition, der Volkslieder, der Klänge in sich, der Ruhepole und des „Gemächlichen“ im koreanischen Sound, wie Soojin Suh betont. Das macht gleich die Faszination dieser Aufnahme aus. Nicht Stillstand sondern Stille. Nicht  Ruhezustand sondern Ruhe selbst.

Die innere Stimmigkeit der in Korea längst bekannten Musikerinnen und Musiker gibt den Ton an, erzeugt den Raum, fasziniert auf ganzer Linie. Anleihen gibt es, im Sphärischen der Gitarre von Eivind Aarset und/oder David Torn, im abstrakten Schlagzeug bei Paul Motion, einem Saxophon oder mehr noch der Bassklarinette, die ebenso gut aus dem Eiswind Norwegens kommen könnten, ist der in unseren Breiten aber so empfundene Eiswind nicht eher der im Tal ruhende Nebel Koreas … wie auch immer.

Die Verzerrungen der Gitarre im Bezug zur Stimme von Yulkee Kim und dem Saxophon von Sungjae Son, das sehr präzise und auch dynamisierende Timing von Soojin Suh am Schlagzeug geben der Aufnahme Raum, Stille, Klang, Ruhe = Intensität.

Zu wünschen ist, dass das Quartet um Sungjae Son auch in unseren Breiten größere Beachtung findet.

Gegründet wurde das NEQ 2009 von dem Saxophonisten, Bassklarinettisten und Komponisten Sungjae Son mit dem Gitarristen Suwuk Chung. Die Sängerin und Perkussionistin Yulhee Kim sowie die Schlagzeugerin Soojin Suh stießen 2015 zur Gruppe und halfen dem Ensemble, Sons ursprüngliche Vision von einer natürlichen Musik, die gleichermaßen durch Improvisation und die facettenreichen traditionelle Musik Koreas geprägt ist, umzusetzen. Auf seinem ECM-Debüt spielt das NEQ fünf Kompositionen von Sungjae Son und drei traditionelle koreanische Lieder.Weiterlesen …

Referenzen: ECMRecords | Jazzecho | Kultur, Zeitschrift für Kultur und Gesellschaft | Allaboutjazz | Sounds & Books | Jazzthing | Jazzviews

English Version Sungjae Son Near East Quartet

It begins with a whirl, progressive, distorted guitar sounds, saxophone in the reverberation, the drum roll, and immediately becomes spherical or atmospheric – it quickly becomes clear that this is no adaptation, no imitation, this is a subtle search for traces along their tradition, the folk songs, the sounds in themselves, the poles of calm and the „leisurely“ in the Korean sound, as Soojin Suh emphasizes. This is what immediately makes the fascination of this recording. Not standstill but silence. Not a state of rest but rest itself.

The inner coherence of the musicians, long known in Korea, sets the tone, creates the space, fascinates all along the line. There are borrowings, in the spherical of the guitar of Eivind Aarset and/or David Torn, in the abstract drums of Paul Motion, a saxophone or even more the bass clarinet, which could just as well come from the ice wind of Norway, but isn’t the ice wind, so perceived in our latitudes, rather the fog of Korea resting in the valley … however.

The distortions of the guitar in relation to the voice of Yulkee Kim and the saxophone of Sungjae Son, the very precise and also dynamizing timing of Soojin Suh on drums give the recording space, silence, sound, calm = intensity.

Maybe they from Jazzecho are right, and the quartet around Sungjae Son gains more attention also in our latitudes.

Founded in 2009, NEQ was formed by saxophonist, bass clarinetist and composer Sungjae Son with guitarist Suwuk Chung. Vocalist and percussionist Yulhee Kim and drummer Soojin Suh joined the group in 2015, helping the ensemble realize Son’s original vision of natural music informed equally by improvisation and the multi-faceted traditional music of Korea. On its ECM debut, the NEQ performs five compositions by Sungjae Son and three traditional Korean songs. Read more …

Gerne verlinke ich auch auf meine Berlin Abteilung A-Z. Eine alphabetische Aufstellung vieler Musikerinnen und Musiker aus Berlin. Sicher nicht vollständig, ein Anfang aber ist gemacht. Auch: Must Have of Jazz 1990- 2021

Sungjae Son Near East Quartet Youtube
Youtube
sungjaen son tidal
Tidal
sungjaen son spotify
Spotify
Sungjaen Sun 1200x625
Sungjae Son Near East Quartet Sungjae Son Near East Quartet Sungjae Son Near East Quartet

Bandcamp Bass Bastian Stein (tp) Berlinjazz Big Band Daniel Herskedal (tb) Drums Fergus McCreadie (p) Florian Arbenz (dr) Great American Songbook Groove Jazz James Francies (p) Jazz 2022 Jazz Albums Jazz Albums Review 2014 Jazz Albums Review 2020 Jazz Albums Review 2021 Jazz Albums Review 2022 Jazz Berlin Jazz Canada Jazz Europe Jazz from Belgium Jazz from France Jazz from Germany Jazz from Norway Jazz Guitar jazz newcomer jazzstandards Jazz USA Jazzweek Jim Hart (vib) londonjazz londonjazznews Nasheet Waits (dr) Nduduzo Makhathini (p) newjazz Nils Wogram (tromb) pianojazz Rudy Royston (dr) Saxophone swissjazz Trio Jazz Trumpet Viktoria Leléka (voc) Vocal