Christopher Dell - Vibraphone

Christopher Dell – Vibraphone

Christopher Dell – Vibraphone

Christopher Dell (*1965), Architekt, Stadtplaner und Sound-Collagist – studierte Vibraphon, Schlagzeug und Komposition in Hilversum und Rotterdam und an der Berklee School of Music, seit 2000 leitet er das Institut für Improvisationstechnologie in Berlin, kurz IFIT. Weitere Projekte sind das unter seiner Regie geführte Label ENW, die Zusammenarbeit mit Christian Lillinger und Jonas Westergaard, kurz DLW – hervorgetreten ist Christopher Dell auch durch Publikationen zur Architektur und Städteplanung. Hier die Abstraktion, das Raumgefüge, die Struktur, dort der Hinweis: Improvisation braucht Methode. Wer seine Essays und Schriften einsehen will, ist hier gut aufgehoben.

Von 2015 bis 2018 hatte er eine Vertretungsprofessur für Städtebautheorie am Lehrstuhl „Urban Design“ an der HafenCity Universität Hamburg inne. Eine Gastprofessur in diesem Fach nahm er auch an der TU München wahr. Seit 2017 lehrt Dell Städtebau und Stadterneuerung an der Universität der Künste Berlin. 

Übergangslos scheinen ihm Grenzen und Linien zwischen den Disziplinen, unermüdlich bildet er sich und seine Kreise um und fort – einzusehen im fortlaufenden Journal – auch das Zusammenspiel mit Christian Ramond und Klaus Kugel ist längst erprobt und ebenso lange in der Vertiefungsphase. Nun geht es auf Tour, und wenn dabei keine weitere Aufnahmereihe entsteht, nun: es kann auf ein Gesamtwerk geblickt werden, das sucht ohnehin seinesgleichen.

Alles weitere sieh selbst auf seiner Website christopherdell.de

Christopher Dell (*1965), architect, urban planner and sound collagist – studied vibraphone, percussion and composition in Hilversum and Rotterdam and at the Berklee School of Music, since 2000 he has been director of the Institute for Improvisation Technology in Berlin, IFIT for short. Other projects include the ENW label under his direction, the collaboration with Christian Lillinger and Jonas Westergaard, DLW for short – Christopher Dell has also made a name for himself with publications on architecture and urban planning. Here the abstraction, the spatial structure, the structure, there the hint: improvisation needs method. Anyone wishing to consult his essays and writings is in good hands here.

From 2015 to 2018, he held a deputy professorship for urban design theory at the Chair of Urban Design at HafenCity University Hamburg. He also held a guest professorship in this subject at the Technical University of Munich. Dell has been teaching urban design and urban regeneration at the Berlin University of the Arts since 2017.

Boundaries and lines between the disciplines seem to be seamless to him, he tirelessly retrains himself and his circles – to be seen in the ongoing journal – and the collaboration with Christian Ramond and Klaus Kugel has long been tried and tested and has been in the deepening phase for just as long. Now it’s time to go on tour, and if this doesn’t result in another series of recordings, well: we can look back on a body of work that is probably unrivalled.

See everything else for yourself on his website christopherdell.de

Christopher Dell – Vibraphone

03.03.2024 Jazzkeller 69 e.V.

Herb Robertson – trumpet, flugelhorn
Christopher Dell – vibraphon
Christian Ramond – bass
Klaus Kugel – drums

christopherdell.de | Herb Robertson Wiki | Christian Ramond Wiki | klauskugel.com
robertson.dell.ramond.kugel-quartet.com
March 2, Wangelin, Lehmhaus | March 3, Berlin, Industriesalon
March 4, Duisburg, Lokal Harmonie | March 5, Bonn, Zentrifuge
March 7, Bergneustadt, SchauspielHaus | March 8, Cologne, Loft

With this brand new energetic transatlantic quartet, adventurous trumpeter Herb Robertson, innovative Vibraphonist Christopher Dell, outstanding bassist Christian Ramond and contemporary great jazz drummer Klaus Kugel, continue to expand their musical world between traditional and experimental jazz with great sensitivity and imagination.

Herb Robertson is an avant-garde jazz trumpeter, flugelhornist and composer. He combines a thorough command of traditional and extended techniques with a prodigious imagination. Whether it’s complex large group arrangements or free form duets, Herb Robertson brings his wide knowledge of jazz history along with his original voice and adventurous spirit to each session.

” … Dell, Ramond and Kugel … is an excellent rhythm section, that quietly turns in an exhilarating performance. Everything is terrifically balanced, from the song structures to the interaction. Collective motion is electric: a charging swing rises up from all sides. They are, simply, an irresistible rhythm trio, by turns direct, elusive, and awash in color.” – Greg Buium, CODA MAGAZINE, Canada, 2003

BLACK FRIDAY
by THREE SHAMANS - Ken Filiano, Phil Haynes & Herb Robertson
BLACK FRIDAY
by THREE SHAMANS – Ken Filiano, Phil Haynes & Herb Robertson

Mit diesem brandneuen, energiegeladenen transatlantischen Quartett erweitern der abenteuerlustige Trompeter Herb Robertson, der innovative Vibraphonist Christopher Dell, der herausragende Bassist Christian Ramond und der große zeitgenössische Jazz-Schlagzeuger Klaus Kugel ihre musikalische Welt zwischen traditionellem und experimentellem Jazz mit großer Sensibilität und Fantasie.

Herb Robertson ist ein avantgardistischer Jazztrompeter, Flügelhornist und Komponist. Er verbindet eine gründliche Beherrschung traditioneller und erweiterter Techniken mit einer ungeheuren Vorstellungskraft. Ob komplexe Arrangements für große Gruppen oder freie Duette, Herb Robertson bringt sein umfangreiches Wissen über die Jazzgeschichte zusammen mit seiner originellen Stimme und seinem Abenteuergeist in jede Session ein.

” … Dell, Ramond und Kugel … sind eine exzellente Rhythmusgruppe, die in aller Ruhe eine berauschende Performance abliefert. Alles ist fantastisch ausbalanciert, von den Songstrukturen bis zur Interaktion. Die kollektive Bewegung ist elektrisch: ein aufladender Swing kommt von allen Seiten. Sie sind einfach ein unwiderstehliches Rhythmus-Trio, abwechselnd direkt, schwer fassbar und farbenprächtig.” – Greg Buium, CODA MAGAZINE, Kanada, 2003